Mehr Infos Regelmäßige Content-Optimierung sind wichtig! (Teil 10) - Content Suite

Regelmäßige Content-Optimierung sind wichtig! (Teil 10)

Content Optimierungen

Im Rahmen der Content-Strategie und dem gezielten organischen Sichtbarkeitsaufbau bei Google wird ein Fehler immer wieder gemacht. Es wird viel Zeit und somit auch Geld in die initiale Contententwicklung gesteckt. Der Inhalt wird auf der eigenen Webseite publiziert und dann abgewartet, wie sich die Sichtbarkeit bei Google entwickelt. Ist nach Monaten keine Sichtbarkeit zu erkennen, wird gerne auch mal resigniert.

Der Content-Erstellungsprozess ist keine einmalige Sache. Vielmehr muss das Verständnis aufkommen, dass die gezielte Content- und Sichtbarkeitsentwicklung ein Prozess darstellt. Es gibt einfach zu viele Unwegbarkeiten, die im Laufe der Zeit dazu führen können, dass sich die Sichtbarkeit verändert. Daher ist es wichtig, den Content-Erstellungsprozess nicht nur als einmalige Angelegenheit zu sehen, sondern viel mehr als einen Prozess. In den vergangenen Teil unserer mehrteiligen Artikelreihe “Der Weg zum perfekten Content”, sind wir auf die wichtigsten Aspekte

Gründe, weshalb die Content-Erstellung kein einmaliger Prozess ist

Es gibt mehrere Gründe, weshalb es wichtig ist, den Content-Erstellungsprozess nicht als einmalige Sache zu sehen.

Inhalt nicht mehr aktuell

Wenn ein Artikel bereits vor längerer Zeit publiziert wurde, kann es durchaus sein, dass die Inhalte oder Daten irgendwann nicht mehr aktuell sind. Hat der Artikel mit der Zeit dann Top-Rankings bei Google aufgebaut und der Nutzer wird mit veralteten Informationen konfrontiert, wird das mit Sicherheit irgendwann Einfluss auf das Rankings nehmen. Letztlich muss der Nutzer bei der Content-Produktion im Fokus stehen. Das Ziel von Google ist immer, dem Nutzer das bestmögliche Ergebnis zu liefern.

Wettbewerb hat den Inhalt überarbeitet

Der Wettbewerb schläft bekanntlich nicht und arbeitet ebenfalls regelmäßig an seinem Inhalt. Und wenn dieser mit der Zeit die Inhalte aktuell(er) hält, diese zudem sinnvoll erweitert und enger auf den Suchtintent abstimmt, besteht die Möglichkeit, dass die eigene Seite an Sichtbarkeit sukzessive verliert.

Google verändert den Algorithmus regelmäßig

Ein weiterer Grund kann Google selbst sein. Google verändert den eigenen Algorithmus regelmäßig. Und so kann es sein, das die Rankings sich mit der Zeit einfach verändern. Wer am Ball bleibt, kann die Veränderungen nachvollziehen und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten.

SEO lebt von seiner Langfristigkeit. Hierzu gehört es auch, regelmäßig den erarbeiteten Content zu überprüfen und zu aktualisieren. Veralteter Content kann mit der Zeit zu starken Verlusten im Ranking führen, auch wenn dieser zum Zeitpunkt der Publikation noch sehr informativ und spannend war. SEO ist ein Prozess und keine einmalige Sache.

Freshness als Rankingfaktor – was ist das?

Bereits seit November Jahr 2011 belohnt Google Webseiten, die den Inhalt auf der eigenen Webseite aktuell halten. Mit dem Freshness Update führte Google einen neuen Rankingfaktor ein, der Webseiten belohnt, die den Inhalte aktuell halten. Für Google geht es letztlich darum, ob der Nutzer das aktuell beste Suchergebnis angezeigt bekommt und keine Inhalte, die nicht mehr relevant sind. Bei zeitlosen Inhalten, die gerne auch als Evergreen Content bezeichnet werden, spielt der Freshness-Faktor nicht so die übergeordnete Rolle, wenngleich auch hier immer wieder geprüft werden sollte, ob die Inhalte noch relevant sind und wie sich die Rankings letztlich entwickelt haben. Das Ziel sollte immer sein, den besten Inhalt zu dem Thema zur Verfügung zu stellen.

Suchintent hat sich verändert

Über die Suchintent Analyse habe ich immer wieder berichtet und wie wichtig diese in der Suchmaschinenarbeit ist. Der Suchintent, den Google über Jahre immer wieder neu analysiert und an das Suchverhalten der Nutzer anpasst, kann sich ebenfalls mit der Zeit verändern. Auch aus diesem Grund kann es sinnvoll und notwendig sein, den bereits vorhandenen Inhalt anzupassen und ggfs. zu optimieren.

Sichtbarkeitsentwicklung immer im Blick – so geht’s!

Wenn der Content erst einmal produziert und veröffentlicht ist, sollte die weitere Entwicklung sehr genau betrachtet und verschiedene KPIs dazu verwendet werden. Mit einem SEO Tool kann beispielsweise die Sichtbarkeitsentwicklung sehr einfach überwacht werden. Andere Tools wie Google Analytics oder die Google Search Console können ebenfalls bei der genauen Analyse helfen.

Um zu prüfen, wie sich eine Webseite bei Google entwickelt, ist die Google Search Console ein wichtiges Tool. Im Screen 1 aggregieren wir die Daten in der Content Suite und bieten so sehr übersichtlich die Leistungsdaten für die jeweilige URL. Mit den Daten können unterschiedliche Maßnahmen (z.B. Content-Optimierung) oder Handlungsempfehlungen (Inspiration für den Contentplan) abgeleitet werden.

Screen 1

Neben KPIs und dem Blick in die Google Search Console können weitere Analysen umgesetzt werden. Grundsätzlich ist es wichtig zu verstehen, dass die Content-Erstellung keine einmalige Sache ist, sondern eine Art Prozess. Die Rahmenbedingungen verändern sich regelmäßig und so gilt es auch regelmäßig die Entwicklung zu prüfen und zu hinterfragen.

Content Optimierungen im Redaktionsplan berücksichtigen

Wer Content produziert, sollte im Redaktionsplan Platz für bereits geschriebene Inhalte lassen. Manchmal ist es zielführender, bereits bestehende Inhalte zu optimieren und den Rankings so einen Push zu geben, als immer nur auf neue Inhalte zu setzen. Der gesunde Mix macht es eben.

Fazit

Wer gezielt Content erstellt, um nachhaltig qualifizierte Besucherströme auf die eigene Webseite zu führen, darf die Content-Erstellung nicht als einen einmaligen Prozess sehen. Einfach Content schreiben, diesen veröffentlichen und hoffen, das dieser dann auch ranked, funktioniert in den meisten Fällen heutzutage nicht. Vielmehr sollte man eine Content Strategie haben, Content für die richtigen Keywords und Themen-Expertise aufbauen. Wer für sich dann einen Workflow findet und sowohl bereits bestehende Inhalte optimiert und neue Inhalte schafft, schafft die Basis für einen nachhaltigen Sichtbarkeitsaufbau.

Du möchtet einen effizienten Content-Workflow bei dir implementieren?

Gerne zeigen wir dir, wie du einen Content-Workflow für die interne oder externe Nutzung umsetzen kannst. Kontaktiere uns gerne und wir zeigen dir völlig kostenfrei und unverbindlich, wie du die Content-Erstellung schnell und unkompliziert umsetzen kannst.

The following two tabs change content below.
Thomas Ottersbach ist geschäftsführender Gesellschafter der PageRangers GmbH und seit vielen Jahren im Online Marketing Business zu Hause. Er betreibt mit SEOSENF einen SEO Podcast für Einsteiger und Fortgeschrittene. Über seine unternehmerischen Erfahrungen und das digitale Business spricht er im Podcast "Digitales Unternehmertum"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du gehst...

Bei uns gibt es regelmäßig tolle neue Artikel, Webinare und andere Angebote rund um das Thema Content. Trage dich doch einfach kurz in unseren kostenlosen Newsletter ein, um nichts mehr zu verpassen!

 

Die Informationen zum Datenschutz und zu den AGB habe ich zur Kenntnis genommen und stimme diesen hiermit zu. Ich akzeptiere, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke (ausschließlich durch die PageRangers GmbH) genutzt werden können.

Ich bin Ich bin damit einverstanden, dass PageRangers mich kontaktieren darf. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.