Was sind Kurzform-Inhalte und wie solltest du sie verwenden?

Was sind Kurzform-Inhalte und wie solltest du sie verwenden?

Kurzform-Inhalte werden immer trendiger und können dir einen echten Mehrwert bieten. Doch dafür solltest du erst einmal wissen, was Kurform-Inhalte überhaupt sind und wie du sie verwenden kannst. Genau das und einiges mehr erfährst du in diesem Artikel.

Was sind Kurzform-Inhalte?

Unter Kurzform-Inhalten versteht man Inhalte, welche der Nutzer schnell konsumieren kann. Hierbei kann es um Inhalte handelt, die der Nutzer liest, sieht oder hört. Kurzform-Inhalte in Form eines Blogbeitrags weisen meist weniger als 1000 Wörter auf. 

Welche Arten von Kurzform-Inhalten gibt es?

  1. Social Media Posts: Beiträge auf Social-Media-Plattformen sind meistens relativ kurz. Hierbei spielt es keine Rolle, auf welcher Plattform du dich befindest. Sowohl bei Instagram, als auch bei Facebook oder LinkedIn, ist der erste Schritt im Social Media Bereich, ein Bild auszuwählen. Denn das Bild ist das Erste, was der Nutzer sieht, demnach muss in erster Linie das Bild ansprechend sein. 
  2. Kurze Blogbeiträge: Wie eben bereits erwähnt, gibt es auch Blogbeiträge in Kurzform. Kurze Blogbeiträge sind sehr beliebt, da der Nutzer durch wenig Lesen, Antworten erhält. Demnach solltest du in diesem Fall nicht groß um das Thema herum reden, sondern schnell auf den Punkt kommen. 
  3. Kurze Videos: Kurze Videoinhalte finden wir besonders auf TikTok oder Instagram Reels wieder. Aber auch auf YouTube sind kurze Videos zu finden. Diese nennen sich YouTube Shorts. Solche Videos sind meist nur wenige Sekunden lang. Sollten sie doch einmal länger werden, befinden sich diese dennoch unter 3 Minuten. In diesen kurzen Videos kannst du beispielsweise in einer Minute, dein Produkt zeigen. In dem Video kannst du zudem mit ein paar Sätzen erwähnen, was das Produkt nützt. Bei TikTok gibt es beispielsweise immer wieder “Nützliche Amazon Produkte”. Diese Videos befinden sich in der Zeitspanne, überwiegend unter einer Minute. Doch in dieser einen Minute wurden beispielsweise 3 – 5 Produkte vorgestellt, welche einige Nutzer zum Kauf bewegt haben. 

Sollte ich Kurzform-Inhalte verwenden? Warum?

Diese Frage können wir ganz klar mit einem “Ja!” beantworten. Doch warum? Einige Themen erfordern keinen langen Beitrag. Mit kurzen Texten kannst du oftmals die Fragen deiner Nutzer beantworten. Dadurch, dass du den Nutzern nur die Informationen lieferst, die sie benötigen, baust du Vertrauen auf. 
Durch Videoinhalte steigerst du deine Markenbekanntheit, weil Videos viel öfter geteilt werden, als andere Inhalte.

Tipps und Tricks zur Erstellung von Kurzform-Inhalten

  1. Trends: Trends sind eine großartige Möglichkeit, um auf dein Produkt aufmerksam zu machen. Besonders gut kannst du dich durch Videoinhalte den Trends anpassen. Auf TikTok sind beispielsweise verschiedene Sounds im Trend. Demnach kannst du schauen, ob du zu einem dieser Sound einen Videoinhalt erstellen kannst. 
  2. Die Qualität ist zweitrangig: Für Videos ist die Qualität nicht das wichtigste Kriterium. Du benötigst also nicht die teuerste Kamera, um deine Videos aufzunehmen. Hierbei zählt nämlich hauptsächlich die Relevanz und Verlässlichkeit. Wenn du beispielsweise neue Mitarbeiter suchst, reicht es auch, mit der Handykamera das Büro und deine Mitarbeiter zu zeigen. Dies fördert das Vertrauen und deine zukünftigen Mitarbeiter fühlen sich in deinem Unternehmen bereits beim Anschauen des Videos, wohl. 
  3. Mit der Tür ins Haus fallen: Bei kurzen Inhalten, jeglicher Form, suchen deine Nutzer direkte Antworten. Demnach solltest du direkt klarstellen, warum sich die Nutzer deinen Beitrag anschauen sollen. Hier ist es also nicht verkehrt, wenn du mehr oder weniger mit der Tür ins Haus fällst.
  4. Bleibe deiner Zielgruppe treu: Ob du neuen Trends nachgehst, oder neue Inhalte ausprobieren möchtest, solltest du immer deiner Zielgruppe treu bleiben. Du solltest dich immer fragen “Interessiert sich meine Zielgruppe hierfür?”. 
  5. Das Ziel deines Inhalts: Du solltest immer wissen, was du mit deinem Inhalt erreichen möchtest. Möchtest du deine Nutzer unterhalten? Möchtest du deine Nutzer informieren? Du solltest dich für einen Wert entscheiden und nicht mehrere Werte in einem Inhalt zusammenführen. Denn wenn du deinen Nutzern etwas Wissen mitgeben möchtest und gleichzeitig scherzt, weiß der Nutzer nicht, ob dies nun tatsächlich eine hochwertige Information war oder nur ein Scherz. Dadurch singt das Vertrauen.

Fazit

Um deinen Nutzern einen Mehrwert zu bieten oder Traffic zu generieren, ist nicht unbedingt ein langer Inhalt notwendig. Ein kurzer Inhalt erfüllt ebenfalls seinen Zweck und kommt besser an, als man zu Beginn vielleicht denkt. Besonders Videos sind sehr wertvoll, um deine Markenbekanntheit zu stärken. Demnach solltest du Kurzform-Inhalte nicht unterschätzen, sondern ebenfalls einen oder mehrere erstellen.

The following two tabs change content below.

Redaktion

Hier bloggt das PageRangers Team. Solltest du Fragen zu dem Inhalt haben oder uns einfach nur ein Feedback geben wollen, freuen wir uns auf deine Nachricht. Entweder per E-Mail, Facebook oder sonst einen anderen Kanal.

Bevor du gehst...

Bei uns gibt es regelmäßig tolle neue Artikel, Webinare und andere Angebote rund um das Thema Content. Trage dich doch einfach kurz in unseren kostenlosen Newsletter ein, um nichts mehr zu verpassen!

 

Die Informationen zum Datenschutz und zu den AGB habe ich zur Kenntnis genommen und stimme diesen hiermit zu. Ich akzeptiere, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke (ausschließlich durch die PageRangers GmbH) genutzt werden können.

Ich bin Ich bin damit einverstanden, dass PageRangers mich kontaktieren darf. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.