HTML-Sitemaps für SEO und UX – Wann und wie du sie verwenden solltest

HTML-Sitemaps für SEO und UX - Wann und wie du sie verwenden solltest

Die HTML Sitemaps sind sowohl für SEO, als auch für die UX (User Experience) relevant. Doch warum ist das so? Und was ist eine HTML Sitemap überhaupt? Was gehört alles in eine HTML Sitemap & wie erstelle ich sie? All das und einiges mehr erfährst du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine HTML Sitemap?

Kurz gesagt, ist eine HTML Sitemap, eine HTML-Seite, auf der alle Unterseiten, die eine Webseite enthält, aufgelistet sind. Diese werden hauptsächlich für den Nutzer erstellt, damit er sich auf der Seite besser zurechtfindet. Die HTML-Seite wird dann nämlich in den meisten Fällen im Footer verlinkt. 

Warum sollte ich HTML Sitemaps erstellen?

  1. Durch eine HTML Sitemap kannst du interne Verlinkungen identifizieren. 
  2. Besonders für großen Webseiten ist dies von Vorteil, da sich die Nutzer hierdurch besser zurechtfinden.
  3. Durch die Erstellung einer HTML Sitemap kannst du außerdem feststellen, ob deine Navigation Optimierungsbedarf hat, beziehungsweise einfacher gestaltet werden sollte.
  4. Für Suchmaschine ist eine HTML Sitemap ebenfalls von Vorteil. Der Grund hierfür ist, dass Suchmaschinen dadurch besser verstehen, worum es auf deiner Seite geht. Demnach wird das Crawlen und Indexieren erleichtert.
  5. Bei Webseiten, bei welchen ständig neue Seiten hinzukommen, ist eine Sitemap besonders wichtig. Falls du wieder eine neue Seite erstellst und nicht weißt, wo diese am besten platziert werden sollte, benötigst du nur einen Blick in deine HTML Sitemap, um den richtigen Platz für die neue Seite zu finden.

Die Bedeutung für SEO und UX

HTML Sitemaps sind für die User Experience kaum wegzudenken. Der Grund hierfür ist der, welchen wir bereits angesprochen haben: Alle Unterseiten sind mit wenig Aufwand und wenig Klicks zu finden. 

Im Bereich SEO sind HTML Sitemaps ebenfalls von hoher Bedeutung. Wie bereits erwähnt, wird das Crawlen und das Indexieren hierdurch vereinfacht. Doch warum ist das so? Eine HTML Sitemap enthält einige interne Links. Die Suchmaschinen Crawler folgenden diesen Links. Darüber hinaus kann gezielt Linkjuice (Linkkraft) von der Hauptseite an die Unterseiten weitergegeben werden. Demnach wird das Erstellen von einer HTML Sitemaps in den Google Webmaster Guidelines empfohlen. 

Was gehört alles in die HTML Sitemap und wie sollte sie aussehen?

Ganz wichtig ist, dass du nicht alle Unterseiten in der Sitemap verlinken musst. Hier sollten lediglich die Seiten zu finden sein, die für den Nutzer relevant sind, damit er sie schnell findet. Demnach sollten hier Seiten verlinkt werden, welche nicht in der Hauptnavigation verlinkt wurden. Die relevantesten Hauptkategorien und wichtigsten Unterseiten sollten dort also zu finden sein. 

Kommen wir nun zu der Gestaltung. Beispielsweise besitzt du eine kleinere Webseite (100 Seiten oder weniger). In diesem Fall kannst du alle Unterseiten auf einer HTML Sitemap verlinken. Die Links kannst du alphabetisch oder chronologisch anordnen. Bei Blogartikeln wird die chronologische Anordnung empfohlen. 

Falls du eine größere Webseite besitzt, kannst du das Ganze etwas weiter ausbauen. Hierfür kannst du deine Unterseiten alphabetisch anordnen, jedoch gibst du zunächst nur die Buchstaben an. Wenn der Nutzer beispielsweise auf den Buchstaben “A” klickt, erscheint eine weitere Seite, auf welcher der Nutzer alle Unterseiten mit dem Buchstaben “A” findet. Oder wenn du mehrere Kategorien zur Verfügung stellst, zu welchen einige Unterpunkte gehören, lohnt es sich, die Kategorien auf der ersten Seite aufzulisten. Bei dem Klick auf eine Kategorie erhält der Nutzer alle Unterseiten zu dieser Kategorie.

Wo sollte ich die HTML Sitemap verlinken?

Je nachdem finden wir die Sitemap im Header oder im Footer einer Seite. Für gewöhnlich finden wir sie allerdings im Footer. Auf 404-Fehlerseiten ist die HTML Sitemap ebenfalls sehr relevant.

Wie erstelle ich eine HTML Sitemap?

Es gibt 2 Möglichkeiten, wie du eine HTML Sitemap erstellst. Zum einen händisch und zum anderen mit einem CMS Plugin. 

Eine HTML Sitemap händisch erstellen: Diese Möglichkeit eignet sich für kleine Webseiten. Du erstellst eine Liste mit all deinen Unterseiten und sortierst sie in der Form, wie du denkst, dass deine Nutzer am besten zurechtkommen. Hierfür kannst du dann von XML-Sitemaps.com den Sitemap Generator verwenden.

Eine HTML Sitemap mit dem CMS Plugin erstellen: Hierfür benötigst du das “WordPress Plugin “Sitemap” oder “Hierarchical HTML Sitemap”. Hier legst du als Erstes eine neue Unterseite an und benennst sie “Sitemap”. Nachdem du dies erledigt hast, musst du lediglich den Anweisungen des Plugins folgen und die Seite veröffentlichen.

Fazit

Nun hast du sicherlich auch gemerkt, dass HTML Sitemaps sowohl Vorteile für die Nutzererfahrung als auch für SEO darstellen. Demnach kann dies einen positiven Einfluss auf deine Webseite nehmen. Besonders, weil das Erstellen einer HTML Sitemap nicht so schwer ist, einige im Vorfeld denken, lohnt es sich dies umzusetzen.

The following two tabs change content below.

Redaktion

Hier bloggt das PageRangers Team. Solltest du Fragen zu dem Inhalt haben oder uns einfach nur ein Feedback geben wollen, freuen wir uns auf deine Nachricht. Entweder per E-Mail, Facebook oder sonst einen anderen Kanal.

Neueste Artikel von Redaktion (alle ansehen)

Bevor du gehst...

Bei uns gibt es regelmäßig tolle neue Artikel, Webinare und andere Angebote rund um das Thema Content. Trage dich doch einfach kurz in unseren kostenlosen Newsletter ein, um nichts mehr zu verpassen!

 

Die Informationen zum Datenschutz und zu den AGB habe ich zur Kenntnis genommen und stimme diesen hiermit zu. Ich akzeptiere, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke (ausschließlich durch die PageRangers GmbH) genutzt werden können.

Ich bin Ich bin damit einverstanden, dass PageRangers mich kontaktieren darf. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.