Alles Wissenswerte zu strukturierten Daten – inkl. Beispiele

Alles Wissenswerte zu strukturierten Daten - inkl. Beispiele

Strukturierte Daten sind für Suchmaschinen unglaublich wichtig. Demnach solltest du dich unbedingt mit strukturierten Daten vertraut machen. In diesem Artikel findest du daher alles, was du über strukturierte Daten wissen solltest. Hierzu gehören zum Beispiel die verschiedenen Arten der strukturierten Daten. Zudem erfährst du, wofür du strukturierte Daten überhaupt brauchst. Außerdem zeigen wir dir, wie du diese anlegst und einiges mehr.

Inhaltsverzeichnis

Was sind überhaupt strukturierte Daten?

Strukturierte Daten helfen Google, beziehungsweise der Suchmaschine, auf technischer Ebene zu verstehen, worum es auf deiner Seite geht. Behandelst du Rezepte? Oder befinden sich auf deiner Seite Artikel oder Videos? Dies kannst du der Suchmaschine mit strukturierten Daten zu verstehen geben. Auch Aspekte, wie zum Beispiel die Adresse oder der Firmenname, sind für Suchmaschinen dadurch besser zu verstehen. Bei dem Firmennamen gibt es nämlich oft den Fall, dass dieser ebenfalls der Nachname des Eigentümers ist. Dadurch hat die Suchmaschine Probleme damit, zu verstehen, ob der Nachname oder der Firmenname gemeint ist. Deshalb helfen hier strukturierte Daten. Ähnlich ist dies mit der Adresse. Manche Gebäude haben nämlich nicht nur eine Hausnummer, sondern auch eine Appartmentnummer. Somit schaffst du dann wieder Abhilfe. Hier solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass Suchmaschinen keine Menschen sind. Bleiben wir einmal bei dem Beispiel mit der Adresse und der Apartmentnummern. Hier könnten wir Menschen uns denken, wie diese Adresse zu verstehen ist. Suchmaschinen jedoch nicht. Daher müssen wir dies verständlich darstellen.

Wofür können strukturierte Daten verwendet werden?

Wofür strukturierte Daten verwendet werden können, habe ich bereits 2 kurze Beispiele genannt, um dir zu veranschaulichen, was strukturierte Daten sind. Zudem kannst du dadurch aber auch die Dauer eines Videos deutlich machen. Außerdem kannst du eine Telefonnummer sichtbar machen. Dann sind diese Ziffern für die Suchmaschine nicht mehr aneinandergereihte Zahlen, sondern Telefonnummern. In dem vorherigen Punkt habe ich erwähnt, dass du der Suchmaschine mit strukturierten Daten sagen kannst, ob es sich bei deinem Content um einen Artikel oder sonstiges handelt. Wenn du aber beispielsweise einen Artikel über Tomatensoße schreiben möchtest, bietet sich vielleicht an, dazu auch ein Rezept zu veröffentlichen. Dann bietet sich natürlich an, einen Artikel und ein Rezept auf der gleichen Seite zu zeigen. Dies kannst du der Suchmaschine ebenfalls klarmachen. Kommen wir nun zu einer Situation, in der sowohl die Suchmaschine, als auch du profitierst. Informationen über dein Unternehmen können an Google weitergegeben werden, wodurch die Suchmaschine schneller arbeiten kann und du siehst deine Daten schneller im Netz, als wenn die Suchmaschine vorher Rätsel raten muss. Hier noch einmal aufgelistet, wofür strukturierte Daten verwendet werden können:

  • Events und deren Daten
  • Rezensionen
  • Sterne Bewertungen
  • Kontaktinformationen
  • Preise
  • Rich Snippet
  • Rezepte

Vorteile der strukturierten Daten

  1. Mehr Vertrauen: wird auf deiner Seite mit Produkten gehandelt, wird Vertrauen erzeugt, wenn einige Informationen zu diesen, direkt sichtbar sind. Sprich: sind in deinem Rich Snippet Informationen, wie zum Beispiel Preise, Rückgabefrist oder Bewertungen, zeugt dies Vertrauen. Diese Situation kennst du bestimmt auch, dass du zwei verschiedene Anbieter hast. Der eine Anbieter hat solche wichtigen Informationen im Rich Snippet und der andere Anbieter besitzt gar kein Rich Snippet. Es kann natürlich sein, dass das Produkt von dem Anbieter ohne Rich Snippet besser ist, dennoch wirst du sehr wahrscheinlich als Erstes auf das Suchergebnis mit dem Rich Snippet klicken.
  2. Mehr Aufmerksamkeit: Informationen, wie zum Beispiel Bewertungen, Öffnungszeiten oder Telefonnummern sind durch ein direkt zu sehen. Zum einen sticht ein solches Rich Snippet sofort ins Auge und zum anderen ist dies eine hervorragende Möglichkeit, um dem Nutzer alle wichtigen Informationen auf einem Blick zu zeigen. Nutzer möchten sofort Antworten auf ihre Fragen bekommen und nicht erst nach den Antworten suchen. Daher tendieren Nutzer dazu, sich für eine Seite zu entscheiden, welche ein Rich Snippet aufweist. Besitzt eine Seite kein Rich Snippet mich solchen Informationen, müsste sich der Nutzer erst durch die Seite klicken, um Antworten zu bekommen. Darauf haben die wenigsten weder Lust noch Zeit. Zum Abschluss dieses Punktes: was passiert, wenn du mit deiner Seite Aufmerksamkeit generierst? Richtig, mehr Nutzer, was zu einer höheren Klickrate führt.
  3. Deine Videos werden präsenter: Mit strukturierten Daten kannst du, wie bereits erwähnt, die Dauer deiner Videos verdeutlichen. Bindest du dies mit ein, werden deine Videos in der “Video-Suche” angezeigt. Dies ist eine weitere Möglichkeit, wie Nutzer auf dich aufmerksam werden können.
  4. Suchergebnisse in anderen Bereichen: Deine Produkte können dadurch auch beispielsweise in Google-Shopping sichtbar werden.
  5. Job-Angebote werden separat angezeigt: Stellst du ein Job-Angebot zur Verfügung, kann dieses in der Google-Job-Suche angezeigt werden.

Verschiedene Arten der strukturierten Daten

Hier erhältst du einfache Auflistung der verschiedenen Arten an strukturierten Daten, welche zur Zeit von Google unterstützt werden:

  1. Blogs
  2. Videos
  3. Bücher
  4. Rezensionen
  5. FAQs
  6. Unternehmen
  7. Produkte
  8. Stellenanzeige
  9. Sitelinks-Suchfeld
  10. Rezepte
  11. Anleitungen
  12. Breadcrump
  13. Orte
  14. Events
  15. Gehälter (geschätzt)
  16. Unterkünfte
  17. Karussell
  18. Kurse
  19. Datensätze
  20. Bildlizenzen

Wie füge ich strukturierte Daten hinzu?

Kommen wir nun zu der Frage, worauf du gewartet hast: “Wie füge ich eigentlich strukturierte Daten hinzu?”. Du kannst strukturierte Daten auf verschiedene Arten hinzufügen. Zum einen über WordPress und zum anderen über TYPO3. Lass es mich dir erklären!

Wie füge ich strukturierte Daten über WordPress hinzu?

Als Erstes benötigst du das Plugin “Schema.org“. Dieses musst du kaufen, herunterladen und auf deiner Seite aktivieren. Mit den folgenden Schritten richten wir das Plugin gemeinsam ein:

Schritt 1: Sobald du das Plugin aktiviert hast, wird dir oben im Backend “Setup Wizard” angezeigt. Dies musst du aktivieren. 

Schritt 2: Klicke auf dem Willkommen-Feld, auf “Start”. 

Schritt 3: Jetzt wählst du dein Logo bei “General” aus und stellst ein, ob deine Seite eine Person vertritt oder ein Unternehmen.

Schritt 4: Nun stellst du jede URL deiner Social Media Profile bei “Social Profiles” ein.

Schritt 5: Nun kommst du zu dem Punkt “Other Schemas”. Hierüber hinterlegst du deine “Kontakt”- und “Über mich” Seite. Dein Hauptmenü wählst du bei “Menu for Sitelinks Schema” aus. Damit versteht Google dann, welche deine wichtigste Seite ist. Durch Breadcrumbs wird angezeigt, an welchem Ort auf deiner Webseite, welche Seite zu finden ist. Hierfür aktivierst du “Breadcrumb Schema”. Besitzt du einen Blog oder eine Suchfunktion, aktivierst du “Sitelinks Search Box”. Hiermit kann deine Seite direkt in den SERPs durchsucht werden. Bietest du solch eine Funktion nicht an, kann die “Sitelinks Search Box” auch deaktiviert bleiben. 

Schritt 6: Die Ersteinrichtung ist erfolgreich, sobald du auf “Next” klickst. Mit dem Button “Create first Schema”, bindest du strukturierte Daten für deine Inhalte ein. Dies werde ich auch mit dir zusammen durchgehen.

Strukturierte Daten für deine Inhalte über WordPress einrichten

Schritt 1: Nachdem du den Button “Create first Schema” angeklickt hast, wählst du beim “Chose Schema Type” die Art der strukturierten Daten aus, welche du verwenden möchtest. 

Schritt 2: Als Nächstes wählst du bei “Target Pages” aus, auf welchen Typ deiner Seiten, die strukturierten Daten eingefügt werden soll. Deine Startseite ist “Front Page”. Bei Büchern, Produkten oder Kursen ist es sinnvoll “Specific Pages / Posts / Archives etc.” auszuwählen, weil du dadurch Seiten manuell einfügen kannst.

Schritt 3: Um die Einrichtung zu beenden, klickst du auf “Complete Setup”.

Schritt 4: Nun klickst du die Auswahlbox an und wählst aus, wie die Inhalte für die verschiedenen Daten festgelegt werden sollen. Mit der Auswahlbox werden die Daten automatisch gezogen. Beispielsweise wählst du für den Titel eines Buchs das Feld “Title” aus. Somit wird der Name deiner Seite automatisch dafür verwendet. Mit der Funktion “New Custom Field” kannst du deine Daten manuell eingeben, weil es durchaus sein kann, dass die Felder nicht passend sind. 

Der letzte Schritt der Bearbeitung!

Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn du “New Custom Field” verwendet hast. 

Schritt 1: Bearbeite die Seite, auf welcher du “New Custom Field” benötigt hast. Dann scrollst du so weit nach unten, bis du die Box Schema Pro” unterhalb des Editors erreichst.

Schritt 2: In die Felder, welche du bearbeiten kannst, gibst du deinen Inhalt ein. (Der Inhalt, den du für dieses Feld verwendet möchtest.)

Schritt 3: Zum Schluss wird die Seite aktualisiert, damit die neuen Inhalte übernommen werden.

Strukturierte Daten testen

Zum Schluss musst du deine Inhalte natürlich immer testen! Dies zeige ich dir noch schnell. Öffnest du deine Seite, siehst du oben im Admin-Bereich einen Link, welcher sich “Test Schema” nennt. Diesen klickst du an und das Tool testet die strukturierte Daten. Werden dir Fehler angezeigt, musst du diese beheben und dann erneut prüfen. Zeigt dir das Tool keine Fehler, hast du alles richtig gemacht!

Strukturierte Daten mit TYPO3 verwenden

Nun binden wir gemeinsam die strukturierten Daten mit TYPO3 ein.

Schritt 1: Als Erstes musst du dich auf einer Schema Generator Seite befinden. Hier kommst du zur Schema Generator Seite.

Schritt 2: Sobald du auf den eben gezeigten Link geklickt hast, kannst du deine strukturierten Daten manuell eingeben, oder deinen JSON-LD Code generieren. Dies ist dir freigestellt.

Schritt 3: Von dem TYPO3-Baum, begibst du dich nun auf die Seite, welche mit den strukturierten Daten bestückt werden soll. Auf dieser Seite fügst du dann bitte erstmal ein neues Inhaltselement ein. 

Schritt 4: Nun wählst du als Inhaltstyp “reines HTML”.

Schritt 5: Bist du hier angelangt, kannst du den eben generierten JSON-LD hier angeben. Dies kannst du ganz einfach per Copy&Paste erledigen. Speichern nicht vergessen!

Schritt 6: Im nächsten Schritt kannst du deine angewandten strukturierte Daten mit einem Klick auf “TEST DURCHFÜHREN” testen. Treten Fehler auf, werden dir diese angezeigt. Siehst du keine Fehlermeldungen, hast du wieder alles richtig gemacht!

Unser Tool Tipp für strukturierte Daten

In unserer Content Suite gibt es nun einen neuen Menüpunkt, der sich “strukturierte Daten” nennt. Was ist die Content Suite denn überhaupt? Die Content Suite ist unser umfangreiches Texterstellungs-Tool. Dies ist das Herzstück der Texter unter uns, denn sie schafft dir einige Abhilfen. Sie hilft, beziehungsweise übernimmt die Recherche-Arbeit für dich. Sie analysiert die wichtigen W-Fragen, Keywords, Medien-Inhalte (Videos, PDFs, Bilder) und vieles mehr, deiner Wettbewerber. Zudem zählt sie in Echtzeit die Anzahl deiner Wörter. Darüber hinaus, zeigt sie dir ebenfalls in Echtzeit, welche Keywords, wie oft verwendet werden sollen, wie oft sie bereits verwendet werden und mit welchen Keywords du dich bereits in der Spam-Kurve befindest. Neben diesen hilfreichen Informationen und Abhilfen sehen wir nun Informationen zu den strukturierten Daten deiner Wettbewerber. Was kann dieser Menüpunkt? In diesem Menüpunkt stellen wir eine Funktion zur Verfügung, welche die Analyse, von allen SEO relevanten strukturierten Daten, darstellt. 
Folgende Informationen werden dir in verschiedenen Ansichten zur Verfügung gestellt:

  • Anzahl des Vorkommens des Markups
  • Prozentuale Häufigkeit des jeweiligen Markups im Vergleich zu den anderen Markups
  • JSON-LD des jeweiligen Markups

Das Ganze kannst du dir anhand eines Balkendiagramms anschauen:

Ansicht in Form eines Balkendiagramms

Hier zeigt dir die y-Achse, wie oft das Markup verwendet wurde. Hoverst du über den jeweiligen Balken, siehst du, wie oft dieses Markup prozentual angewandt wurde. Mit einem Klick auf den jeweiligen Balken verschaffst du dir weitere Informationen. Dadurch werden die nämlich die URLs angezeigt, welche dieses Markup eingebunden haben. Des Weiteren, wird mit dem Klick auf das Markup das JSON angezeigt und kann in die eigene Zwischenablage des Rechners kopiert werden. JSÖN-LD des Markups

Oder du kannst dir das Ganze in Form eines Kreisdiagramms anschauen:

Ansicht in Form eines Kreisdiagramms

Hier werden die prozentualen Angaben dargestellt. In Klammern siehst du die Häufigkeiten des Markups.

Es gibt aber noch eine dritte Ansicht. Diese ist die URL-Übersicht:

URL-Übersicht

In unsere Content Suite werden 150 URLs analysiert. Du kannst aber auch URLs, die du nicht mit in die Analyse einbeziehen möchtest, abwählen. Aus dieser Einstellung schließt sich dann die dritte Ansicht “URL-Übersicht”. Diese Ansicht beinhaltet die Angaben, für die URLs, welche analysiert werden sollen.

Fazit

Nun hast du reichlich Input über strukturierte Daten erhalten. Wie du siehst, gibt es eine ganze Menge an Möglichkeiten, was du mit strukturierten Daten alles anfangen kannst. Zu den beiden verschiedenen Möglichkeiten der Einbindung von strukturierten Daten, möchte ich dir noch eine kleine Information mitgeben. Du brauchst weder für TYPO3 noch für WordPress Erfahrungen als Programmierer, noch benötigst du einen externen Programmierer. Beide Möglichkeiten sind, wie du gesehen hast, ziemlich leicht zu verstehen. Dennoch ist TPYO3 die sichere Variante von beidem. Wofür du dich im Endeffekt entscheidest, ist dennoch dir überlassen. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem neuen Wissen an strukturierten Daten!

The following two tabs change content below.

Redaktion

Hier bloggt das PageRangers Team. Solltest du Fragen zu dem Inhalt haben oder uns einfach nur ein Feedback geben wollen, freuen wir uns auf deine Nachricht. Entweder per E-Mail, Facebook oder sonst einen anderen Kanal.

Neueste Artikel von Redaktion (alle ansehen)

Bevor du gehst...

Bei uns gibt es regelmäßig tolle neue Artikel, Webinare und andere Angebote rund um das Thema Content. Trage dich doch einfach kurz in unseren kostenlosen Newsletter ein, um nichts mehr zu verpassen!

 

Die Informationen zum Datenschutz und zu den AGB habe ich zur Kenntnis genommen und stimme diesen hiermit zu. Ich akzeptiere, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke (ausschließlich durch die PageRangers GmbH) genutzt werden können.

Ich bin Ich bin damit einverstanden, dass PageRangers mich kontaktieren darf. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.