Evergreen Content: So werden deine Inhalte zum Dauerbrenner

Evergreen Content: So werden deine Inhalte zum Dauerbrenner

Mit Evergreen Content hast du die Möglichkeit durchgehend Traffic zu generieren. Doch was ist Evergreen Content eigentlich? Welche Vorteile habe ich dadurch? Wie gehe ich bei dieser Content-Art vor? All das und noch vieles mehr erfährst du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Evergreen Content?

Evergreen Content wird auch zeitloser Inhalt genannt, da dieser nicht an saisonale Trends gebunden ist. Diese Content-Art zeigt, dass Content nicht immer neu sein muss, um Mehrwert zu schaffen. Evergreen Content umfasst Artikel, welche eine lange Zeit von Bedeutung bleiben. Demnach werden immer wieder Nutze auf deine Seite gelangen, wodurch Traffic erzeugt wird. 

Arten von Evergreen Content

Folgende Arten von Content sind für den Evergreen Content geeignet:

  • Lexikon-Einträge
  • FAQs
  • Tutorials
  • Ratgeber
  • Interviews
  • How To-Leitfäden
  • Geschichtliche Themen
  • Mythen oder Mysterien
  • Rekorde
  • Studien

Evergreen Content – die Vorteile für SEO

Evergreen Content bietet Seitenbetreibern eine hervorragende Möglichkeit, konstant Traffic zu generieren. Doch woran liegt das?

Die Suchmaschine bewertet deine Seite anhand von SEO-Faktoren, wie zum Beispiel die Seitenaufrufe & die Verweildauer, korrekt gesetzte Keywords, Backlinks und Traffic. Demnach solltest du deine Zielgruppe mit Evergreen Content zum Lesen anregen. Gelingt dir dies, bleibt der Traffic, die Verweildauer und die Seitenaufrufe für einen langen Zeitraum gleich. Dadurch, dass Evergreen Content sehr beliebt ist, werden diese auch gerne von anderen Seiten verlinkt. Dadurch steigt deine Backlinkanzahl. 

Das solltest du bei Evergreen Content vermeiden

Damit du dir diesen großartigen Vorteil nicht verbaust, gilt es zu wissen, welche Dinge zu vermeiden sind. 

In erster Linie solltest du wissen, dass du deinen Artikel nicht für Experten schreibst. Ein Evergreen Content richtet sich meist an Anfänger. Demnach ist es nicht notwendig, deine Expertise mit komplizierten Erklärungen darzulegen. 
Dadurch, dass du an Anfänger schreibst, solltest du viele Fachbegriffe vermeiden. Denn wenn ein Anfänger auf deinen Artikel stößt, um etwas zu lernen, können lange Wörter oder Fachbegriffe abschreckend wirken, wodurch die Möglichkeit besteht, dass sie sich überfordert fühlen und seine Seite wieder verlassen.
Wichtig ist, dass du deinen Leser nicht langweilst. Denn wenn du viel schreibst, ohne im Endeffekt auf den Punkt zu kommen, langweilt dies deine Leser. Einige Texter schreiben gerne lange Texte. Dies ist allerdings nicht notwendig. Solange dein Text informativ ist, muss dieser nicht lang sein. Sollte dein Text dennoch lang werden, ist dies jedoch auch in Ordnung, solange dieser keine leeren Phrasen enthält. 

Wie finde ich die richtigen Themen?

Zunächst einmal ist wichtig, dass du deine Zielgruppe kennst. Zudem sollte der Artikel weder zu wenig in die Tiefe gehen, noch zu viel. Stattdessen sollte dieser eine angemessene Tiefe aufweisen. Anfänger sollten nämlich in den ersten Schritten nicht zu viel Input bekommen, zu wenig jedoch auch nicht. Evergreen Content soll über einen langen Zeitraum relevant bleiben, wodurch nicht jede Fragestellung sinnvoll ist. Ein Artikel über die 10 besten Bücher jeden Jahres seit dem Jahr 2000, wäre angebracht. Diesen müsste man natürlich Jahr für Jahr aktualisieren. Solche Artikel müssen jedoch an dein Unternehmen und deine Leistungen angepasst werden. Denn wenn du beispielsweise ein Stoffgeschäft betreibst, würde kein Zusammenhang zwischen dir und Büchern bestehen. Stell dir also die Frage, wofür du bekannt sein möchtest. 

So gehst du vor 

Du möchtest Evergreen Content schreiben? Dann beachte folgende Schritte:

Schritt 1: Lerne deine Zielgruppe kennen

Ohne, dass du weißt, was deine Zielgruppe benötigt, kannst du keinen Evergreen Content planen. Sobald du die nötigen Informationen von deiner Zielgruppe erhalten hast, weißt du, ob sich ein Evergreen Content überhaupt anbietet. 

Schritt 2: Wähle das passende Thema

Hierbei hat dir deine Zielgruppe bereits geholfen. Du weißt nun, was deine Zielgruppe benötigt. Doch auch, wenn dir deine Zielgruppe mitteilt, was sie benötigt, musst du nicht jedes Thema aufgreifen. Deine Zielgruppe interessiert sich für das Thema “XY”? Dann stell dir die Frage “Möchte ich hierfür bekannt sein?”. Anschließend handelst du entsprechend. Kannst du diese Frage mit “Ja” beantworten, dass kannst du dich an die Arbeit eines Evergreen Contents machen. Beantwortest du diese Frage mit “Nein”, gilt es weitere Interessen deiner Zielgruppe zu erforschen. Zudem musst du wissen, welche Art des Evergreen Contents erstellt werden soll. Entweder schaust du dir die oben genannten Punkte noch einmal an und wählst beispielsweise den Ratgeber, oder du fragst auch hier deine Zielgruppe, was sie gerne sehen würden.

Schritt 3: Erstelle deinen Content

Bevor du deinen Evergreen Content erstellst, solltest du die gleichen Recherche-Arbeiten wie bei einem gewöhnlichen Artikel anstoßen. Wie zum Beispiel die Konkurrenzanalyse.
Dann geht es ans Erstellen deines Contents. Hierzu gehört natürlich die Planung, die korrekten Überschriften, den Leser nicht zu langweilen, etc.
Was du alles beim Erstellen deines Contents beachten solltest, erfährst du ausführlich in dem Artikel “Bessere Texte schreiben – zur direkten Umsetzung“. In diesem Artikel geben wir dir zudem einen nützlichen Tool-Tipp auf den Weg. Denn guten Content ohne das richtige Tool zu erstellen ist gar unmöglich.

Schritt 4: Aktualisiere deinen Content regelmäßig

Zu der Aktualisierung gehört nicht nur, dass du prüfst, ob es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt. Sollte dies zutreffen, gilt es, den Artikel aufzufrischen. Zudem solltest du prüfen, ob sich dein Unternehmen bzw. dein Sortiment geändert hat, wodurch dieser Artikel nicht mehr relevant wäre. Jedoch gehören auch andere Optimierungen zu einer Aktualisierung. Sollte sich im Bereich SEO etwas Neues geben, solltest du deinen Artikel diesbezüglich anpassen. Zudem solltest du prüfen, ob deine Links weiterhin erreichbar sind und diese gegebenenfalls austauschen. 

Wie verbreite ich meinen Evergreen Content?

Du kannst deinen Content natürlich wie gewohnt auf deiner Webseite veröffentlichen, doch wie schaffst du es, dass er noch populärer wird? Hierfür solltest du ihn auf deinen Social-Media-Plattformen veröffentlichen. Hierdurch kannst du eine enorme Reichweite erzielen. Zudem kannst du auch auf anderen Beiträgen, über deinen neuen Content berichten. Eventuell betreibst du auch einen Podcast, in welchem du auf deinen Inhalt aufmerksam machen kannst. Blogbeiträge, welche eine Kommentarfunktion haben, bieten sich dafür an, deinen Artikel in dem Kommentarfeld zu verlinken. Im Nachgang solltest du die Entwicklung deines Inhalts mit einem Tool verfolgen.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass Evergreen Content eine hervorragende Möglichkeit ist, um Traffic zu generieren. Es eine Menge Content Arten, wie du deinen Evergreen Content umsetzen kannst. Wenn du die richtigen Schritte beachtest und deine Zielgruppe mit einbeziehst, hast du gute Chancen auf einen funktionierenden Evergreen Content. Ebenso, wie für gewöhnliche Artikel, ist die Nachoptimierung das A und O. Diese solltest du keinesfalls vergessen. Viel Erfolg bei dem Erstellen deines Evergreen Contents.

The following two tabs change content below.

Redaktion

Hier bloggt das PageRangers Team. Solltest du Fragen zu dem Inhalt haben oder uns einfach nur ein Feedback geben wollen, freuen wir uns auf deine Nachricht. Entweder per E-Mail, Facebook oder sonst einen anderen Kanal.

Neueste Artikel von Redaktion (alle ansehen)

Bevor du gehst...

Bei uns gibt es regelmäßig tolle neue Artikel, Webinare und andere Angebote rund um das Thema Content. Trage dich doch einfach kurz in unseren kostenlosen Newsletter ein, um nichts mehr zu verpassen!

 

Die Informationen zum Datenschutz und zu den AGB habe ich zur Kenntnis genommen und stimme diesen hiermit zu. Ich akzeptiere, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke (ausschließlich durch die PageRangers GmbH) genutzt werden können.

Ich bin Ich bin damit einverstanden, dass PageRangers mich kontaktieren darf. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.