ZERO Klick Content – was ist das und macht das Sinn?

ZERO Klick Content - was ist das und macht das Sinn?

Zero Klick Content, auch Zero Klick Searches genannt, ist ein wichtiges Thema im SEO. Mit diesem Thema solltest du dich unbedingt befassen, damit du weißt, was dies für deine Seite zu bedeuten hat. Was Zero Klick Content ist, welche Vor- und Nachteile das Ganze hat, Tipps und Tricks und vieles mehr, erfährst du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Was bedeutet Zero Klick Content?

Unter Zero Klick Content versteht man Suchergebnisse, die nicht durch einen Link, auf eine Seite führen. Durch den Zero Klick Content erhältst du also sofort eine Antwort auf deine Frage. Zudem haben solche Ergebnisse kein Snippet.

Beispiele für Zero Content in den SERPs

  • Featured Snippet: Das Featured Snippet, ein sehr bekannter Zero Klick Content. Bei Suchanfragen, bei welchen ein Featured Snippet erscheint, sehen Nutzer sofort eine Antwort auf ihre Frage. Auch Google hat Featuerd Snippets sehr gerne, da Google sehr wichtig ist, dass die Nutzer ihre gewünschte Antwort zügig bekommen. Google zeigt dann entsprechend der Suchanfrage den relevanten Textabschnitt aus diesem Artikel an. Dieser Abschnitt wird dann ganz oben in den Suchergebnissen als Fenster angezeigt. Dadurch, dass das Featured Snippet ganz oben steht, ist es auch als “Position 0” bekannt. (Siehe Screen 1)
Screen 1
  • Knowledge Graph: Der Knowledge Graph erscheint, wenn Nutzer beispielsweise nach einem Unternehmen oder Personen suchen. Diese Art von Zero Klick Content erscheint auf der rechten Seite in einer Art Kasten. Dort sind dann alle wichtigen Informationen auf einem Blick zu sehen. (Siehe Screen 2)
Screen 2
  • Direct Answer: Wie der Name schon sagt, erhalten Nutzer hierdurch direkt eine Antwort auf ihre Suchanfrage. Durch diese Art von Zero Klick Content erhalten wir allerdings, anders als bei den Featured Snippets, eine kurze Antwort. “Direct Answer” erscheint hauptsächlich, wenn wir nach einem Datum, nach dem Alter oder der Größe einer bekannten Person fragen. Zu solchen Antworten gibt es allerdings keine Quellen. (Siehe Screen 3)
Screen 3
  • Ähnliche Fragen: Hier erhalten wir im Zusammenhang zu einer Suchanfrage, weitere ähnliche Fragen. Dieser Teil in den SERPs ist ebenfalls an eine Art Kasten zu sehen. Sollte dich eine der Fragen interessieren, kannst diese anklicken. Durch das Anklicken öffnet sich die Antwort auf deine Frage. Im Screen 4 & 5 siehst du wie das Ganze mit der Suchanfrage “SEO” aussieht. 
Screen 4
Screen 5
  • Local Pack: Durch diese Funktion erhalten wir beispielsweise durch das Keyword “Pizza” eine Auflistung der Pizzerien oder Restaurants, welche Pizza in deiner Nähe anbieten. (Siehe Screen 6)
Screen 6
  • Wörterbuch: Geben wir beispielsweise “Friseur Rechtschreibung” in der Google-Suchleiste ein, erhalten wir eine Auskunft zu der Rechtschreibung des Wortes. Zunächst einmal sehen wir, wie dieses Wort getrennt wird und um welche Wortart es geht. Zudem finden wir eine Definition über das Wort, Flexionen, die Herkunft des Wortes, uns ähnliche Wörter oder Synonyme. (Siehe Screen 7)
Screen 7

Was sind die häufigsten Arten von Zero Content?

  • Direct Answers (Wetterabfragen, allgemeine Faktenfragen, Rechner, Uhrzeitabfrage, Sportergebnisse)
  • Definitionen (Wörterbuch)
  • Local Pack
  • Featured Snippet

Nachteile von Zero Klick Content

Zum einen sinkt dein Traffic. Dadurch, dass die Nutzer ihre Antwort bereits in den SERPs erhalten, ist es nicht notwendig auf deine Seite zu klicken. Darunter leiden dann deine Rankings. Besonders, wenn Seitenbetreiber ihre Nutzer durch diesen Artikel zum Kauf bewegen wollten, ist es ärgerlich, wenn die meisten Nutzer beispielsweise nur das Featured Snippet sehen. Zum anderen können deine Inhalte von anderen verwendet werden. Bei solchen Inhalten hast du nämlich auch Google als Konkurrenz. Demnach kann auch Google deine Inhalte verwenden und dadurch deine Lorbeeren ernten. 

Vorteile von Zero Klick Content

Ein sehr großer Vorteil ist natürlich die User Experience. Wie bereits erwähnt, legt Google großen Wert darauf, dass Nutzer ihre Antworten schnell erhalten. Da dies durch den Zero Klick Content gegeben ist, gilt dies als klarer Vorteil. In dem vorherigen Punkt habe ich erwähnt, dass dein Traffic sinkt. Dein Traffic sinkt zwar, jedoch steigt dein Ranking. Im organischen Bereich ist die Position 0, die beste. Wenn Google deinen Inhalt besonders relevant sieht, erscheinst du als Featured Snippet auf Position 0. Damit erreichst du ein Top-Ranking. Dadurch bist du natürlich wesentlich sichtbarer als deine Wettbewerber. Dadurch wird deine Markenbekanntheit gesteigert. Umso öfter du auf Position 0 gesichtet wirst, desto mehr bleibt deine Marke bei den Nutzern haften. Zudem habe ich eben erwähnt, dass weniger Nutzer auf deine Seite klicken. Dies ist korrekt, denn die Nutzer haben bereits ihre Antwort, warum sollten sie dann noch auf deine Seite klicken? Bei Nutzern, die sich sehr für ein Thema interessieren, kann das Ganze auch anders aussehen. Denn wenn Interesse besteht, wird der Nutzer wahrscheinlich auch auf deine Seite klicken, um mehr über das Thema zu erfahren. 

Tipps und Tricks für Zero Klick Content

Mit den folgenden Tipps kannst du einen erfolgreichen Zero Klick Content erstellen. 

  1. Markennamen positionieren: Ich habe bereits erwähnt, dass durch Zero Klick Content deine Markenbekanntheit gesteigert wird. Damit dies geschieht, muss man deine Marke allerdings erkennen können. Demnach solltest du deinen Markennamen im Titel gut positionieren. 
  2. Google MyBusiness Profil: Eine Art des Zero Klick Content, ist das Local Pack. Dadurch, dass du hier gelistet wirst, muss dein Google MyBusiness Profil gut gepflegt sein. Hierzu gehört nicht nur der Firmenname, sondern auch die Öffnungszeiten, Telefonnummer, Anschrift und Kategorien. Damit du für Local SEO besser gefunden wirst, ist es wichtig, relevante Keywords mit einzubauen. Zudem solltest du noch Bilder einfügen, um sowohl deine Produkte, als auch dein Unternehmen, zu veranschaulichen. Bewertungen von Kunden kommen ebenfalls immer gut an.
  3. Bilder und Videos verwenden: Durch Bilder und Videos wirken deine Inhalte lebendiger. Zudem könnte deine Seite durch die Bildersuche gefunden werden. 
  4. Strukturierter Content: Hierunter versteht man Inhalte, welche geordnet dargestellt sind. Wie zum Beispiel Tabellen, Listen, FAQs, Anleitungen, etc. Diese Arten von Content, verwendet Google gerne für Featured Snippets. 
  5. Call-to-Action: Besonders auf Position 0 ist es wichtig, einen aussagekräftigen Call-to-Action einzufügen. Hier solltest du Wörter wie “mehr erfahren”, “jetzt kaufen”, “anmelden”, etc. verwenden. Dies kann mehr Interesse wecken. 
  6. Was fragen deine Nutzer: Um bei “Ähnliche Fragen” gelistet zu werden, solltest du die häufigsten Fragen deiner Zielgruppe herausfinden und diese beantworten. 
  7. Schritt-für-Schritt-Anleitungen: Diese Art von Content verwenden Google ebenfalls gerne für einen Zero Klick Content.

Was kann ich machen, wenn der Traffic sinkt?

Wie bereits erwähnt, kann durch Zero Klick Content, der Traffic sinken. Doch was kannst du dann, oder sogar im Vorfeld schon machen? 

  1. Social Media: Du kannst natürlich auf Social Media ausweichen. Im besten Fall hast du auch im Social Media Bereich Aufmerksamkeit aufgebaut. Demnach kannst du den Inhalt, welcher durch die Position 0 Traffic verliert, auf Social Media hochladen. 
  2. Wähle das richtige Thema: Je nach Thema oder Frage, ist nicht alles mit einem Zero Klick zu beantworten. Solltest du eine Frage also nicht mit kurzen Sätzen beantworten können, müssen die Nutzer auf deine Seite klicken, um die vollständige Antwort zu lesen.
  3. Langfristig planen: Die SEO-Strategie muss langfristig und nachhaltig geplant werden. Hierbei müssen auch spontane Änderungen wie Zero Klick Content mit bedacht werden. Wenn du deine Seite so gut aufgebaut hast, dass dir ein Inhalt mit wenig Traffic nichts ausmacht, hast du nichts zu befürchten. 

Fazit

Durch Zero Klick Content fällt es den Nutzern leichter, Informationen aufzunehmen. Denn mit nicht mal einem Klick, erhalten sie oftmals alle Informationen, die sie benötigen. Für die Seitenbetreiber hat dies, wie bereits erwähnt, Vor- und Nachteile. Wenn du die Vorteile, wie zum Beispiel eine bessere Markenbekanntheit ausschöpfen möchtest, dann kann dich unter Content-Tool dabei unterstützen. Um auf Position 0 gesichtet zu werden, ist eine Menge an Recherche-Arbeit gefragt, wobei unser Tool die ganze Arbeit übernimmt. Schaue dir gerne das Video über die Content Suite an, in dem die wichtigsten Funktionen einmal vorgestellt werden. Hat das Video dein Interesse geweckt? Dann kannst du die Content Suite gerne vollkommen unverbindlich und kostenlos testen

The following two tabs change content below.

Redaktion

Hier bloggt das PageRangers Team. Solltest du Fragen zu dem Inhalt haben oder uns einfach nur ein Feedback geben wollen, freuen wir uns auf deine Nachricht. Entweder per E-Mail, Facebook oder sonst einen anderen Kanal.

Neueste Artikel von Redaktion (alle ansehen)

Bevor du gehst...

Bei uns gibt es regelmäßig tolle neue Artikel, Webinare und andere Angebote rund um das Thema Content. Trage dich doch einfach kurz in unseren kostenlosen Newsletter ein, um nichts mehr zu verpassen!

 

Die Informationen zum Datenschutz und zu den AGB habe ich zur Kenntnis genommen und stimme diesen hiermit zu. Ich akzeptiere, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke (ausschließlich durch die PageRangers GmbH) genutzt werden können.

Ich bin Ich bin damit einverstanden, dass PageRangers mich kontaktieren darf. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.